Einstieg | Folge 0

Führung durch den Blätterwald

Was können Sie hier lernen?
Sie erfahren, wie Sie als Unternehmer oder Unternehmerin mit den richtigen Themen Ihre Wunschkunden erreichen. Und zwar mit zielgerichteter Pressearbeit – ganz ohne die klassische Pressemitteilung.

Folge 0 | Einstieg

von Barbara Stromberg | Podcast: Führung durch den Blätterwald

Agenda dieser Folge

Überblick über die Themen der Podcast-Serie „Führung durch den Blätterwald“:

  • Pressestrategien für Einzelkämpfer und kleine Unternehmen
  • Wie man Experten für online und Print wird
  • Wie man die Wunschkunden erreicht

Bonus

Shownotes: Der einfachste Weg, um als Experte in die Zeitung zu kommen

Ich möchte Ihnen zeigen, wie Sie als Unternehmer oder Unternehmerin mit den richtigen Themen Ihre Wunschkunden erreichen. Und zwar mit zielgerichteter Pressearbeit – ganz ohne die klassische Pressemitteilung.

Sie werden ein Gespür dafür bekommen, welche Themen für Ihre Kunden relevant sind. Sie werden auch eine Strategie haben, wie sie die Redakteure und Redakteurinnen Ihrer Zielmedien dafür begeistern und wie Sie mit dieser Methode mehr Erfolg haben als mit herkömmlichen Pressemitteilungen.

Ich richte mich in erster Linie an Einzelkämpfer und kleinere Unternehmen, die gerne mehr Kunden haben möchten. Wenn Sie dazu gehören, wie wissen Sie ja selbst, dass es nicht mehr genügt, das Geöffnet-Schild an der Ladentür umzudrehen, um neue Kunden zu bekommen. Vor allem nicht, wenn Sie wie ich gar keinen analogen Laden haben, geschweige denn eine Ladentür.

Ihr Ziel sollte sein, sich aus dem großen Heer der Konkurrenz herauszuheben. Dafür gibt es viele Wege, einer davon ist die Nennung als Experte in Zeitungen und Magazinen, online und Print.

Wie das gelingt und wie sie dieses Ziel ganz strategisch angehen, werde ich Ihnen gerne erklären. Und nicht nur das: Ich zeige Ihnen, wie Sie mit den richtigen Themen in Zeitungen und Magazine kommen – also den Themen-Pitch gewinnen. Zugleich müssen diese Themen auch so gewählt sein, dass sie die richtigen Kunden anziehen. Sie, die Medien und ihre Kunden – alle müssen glücklich sein mit dem Pressethema.

Die richtigen Kunden, das sind ihre Wunschkunden. Also die Kunden, die Ihnen nicht nur ein solides und sicheres Einkommen bescheren, sondern das zusätzlich auch noch mit Aufträgen, die effektiv bearbeitet werden können und Ihnen viel Freude machen, weil der Kunde zufrieden ist.

Wie Sie dieses Ziel erreichen, das erfahren Sie, wenn Sie meinen Channel abonnieren.

Kurz zu mir:

Ich bin seit 20 Jahren selbstständig als Journalistin, Texterin und Autorin. Seit meinem Volontariat bei einer großen Tageszeitung helfe ich Unternehmen dabei, bessere Texte zu schreiben, die die Leser begeistern. Ich habe sowohl als freiberufliche Pressesprecherin für Unternehmen gearbeitet als auch als Schlussredakteurin eines bundesweiten Wirtschaftsmagazins. Seit fast 15 Jahren gebe ich Workshops und coache zum Thema Pressearbeit.

Ich kenne also beide Seiten des Schreibtisches. Ich habe als Gatekeeper ausgesiebt, welche Unternehmensnachrichten für Zeitungen und Wirtschaftsmagazine relevant sind. Und ich habe auf der anderen Seite als Pressesprecherin und Texterin versucht, meine Kollegen und Kolleginnen in der Redaktion von Themen zu überzeugen.

Nicht immer sehr erfolgreich, denn viele Jahre lang habe ich das auf dem klassischen Wege probiert wie es in den Fachbüchern gelehrt wird. Nämlich mit Pressemitteilungen und Meldungen aus dem Unternehmen selbst. In den meisten Fällen hat mir der Geschäftsführer oder Inhaber die Themen vorgegeben, über die ich schreiben sollte. Ich hätte es besser wissen können, aber man tut halt mitunter, was von einem erwartet wird. Ich habe aber nicht selten schon beim Versenden dieser Pressemitteilungen gedacht, dass mich als Redakteurin dieses Thema wohl kaum überzeugen würde.

Und genauso war es. Viele hunderte Pressemitteilungen sind in den ersten Jahren durch meine Hände gegangen und nur wenige waren dabei, die wirklich ein interessantes Thema hatten. Die Resonanz war bei gut 80 Prozent der Pressemitteilungen ziemlich mäßig und in den meisten Fällen landeten meine Pressemitteilung mit vielen anderen im Papierkorb. Das vermute ich zumindest, denn nur selten hab ich anfangs eine Reaktion aus der Redaktion zurückbekommen. Stattdessen: Stille.

Irgendwann war ich dann diese Einbahnstraße der Kommunikation mit den Redaktionen leid und habe mich damit beschäftigt, wie man Texte schreibt, die den Leser oder die Leserin so begeistern, wie man es sich wünscht. Und siehe da: Plötzlich kamen Rückmeldungen aus den Redaktionen! Manche Redakteure nahm sich sogar die Zeit, mir zu begründen, warum sie leider meinen Text nicht berücksichtigen konnten, zum Beispiel weil sie das Thema bereits behandelt hatten.

Was hatte ich anders gemacht?

Ich hatte die Grundsätze, die für den Werbetext gelten, auf meine Anschreiben angewandt. Im Grunde sind das drei Grundsätze, die auf psychologische Erkenntnisse fußen. Was Menschen überzeugt und begeistert sind: Der richtige Anreiz, ein lukrativer Nutzen und vor allem die Lösung für ihr aktuelles Problem.

Das zu erkennen, hat nicht nur meine Art verändert, wie ich Pressearbeit für Unternehmen mache, sondern auch meine Art zu Schreiben – auf Webseiten und Landingpages, in Blogs oder in Werbeprodukten wie Flyer und Broschüren.

Auch für meine Kunden, die hauptsächlich Rechtsanwaltskanzleien, Service- und Dienstleistungsunternehmen sind, ist der Fokus auf diese Anreize und die Strategie, die ich Ihnen in diesem Kurs vermitteln möchte, eine Gamechanger.

Statt einfach nur mehr Kunden über die Webseiten, Prospekte und den Blog zu erreichen, sind es die begehrten Wunschkunden, die sich voller Begeisterung im Unternehmen melden.

Ich zeige Ihnen die Grundzüge der Pressearbeit und verrate Ihnen, welche Faktoren dem Redakteur, der Redakteurin signalisieren, dass Ihr Thema ein relevantes Thema ist.

Was macht gute Themen aus, was sind schlechte Themen für die Pressearbeit und welche wirken wie ein Magnet auf Ihre Wunschkunden. Ich zeige Ihnen, wie Sie auf einfache Art herausfinden, welche Themen Ihren Lieblingskunden und -Kundinnen unter den Nägeln brennen.

Ich zeige Ihnen, wie Sie es schaffen, als Experte auf Ihrem Gebiet wahrgenommen zu werden. Denn die bessere Alternative zur Pressemitteilung beschert Ihnen nicht nur den Erfolg bei den Medien, sie ist auch der Schlüssel dazu, wie Sie sich als Experte positionieren.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und freue mich darauf, von Ihnen als Experte auf Ihrem Fachgebiet bald in der Zeitung zu lesen.

Bis dahin freue ich mich, Ihnen die Geheimnisse moderner Pressearbeit ins Ohr zu flüstern.

Bis die Tage!

Episoden zu ähnlichen Themen

Folge 5: 1, 2 oder 3 – Vertraulichkeiten im Interview

Folge 5: 1, 2 oder 3 – Vertraulichkeiten im Interview

Folge 5 | Podcast: Führung durch den Blätterwald 1, 2 oder 3 - Vertraulichkeiten im InterviewIn dieser Folge des Podcasts für Medientraining: Wie Sie Vertraulichkeiten "off the record" an den Interviewer bringen - und warum das keine gute Idee ist.  Agenda dieser...

Folge 4: Kommentieren ohne Kommentieren

Folge 4: Kommentieren ohne Kommentieren

Folge 4 | Podcast: Führung durch den Blätterwald Kommentieren ohne KommentierenDie 7 häufigsten Gründe für Zurückhaltung im Interview - und was Sie stattdessen antworten können -> in dieser Folge des Podcasts für Medientraining.  Agenda dieser Folge Überblick...

Folge 3: Kein Kommentar – Die Verweigerung der Aussage

Folge 3: Kein Kommentar – Die Verweigerung der Aussage

Folge 3 | Podcast: Führung durch den Blätterwald Kein Kommentar - Die Verweigerung der AussageEs hat Tradition, unliebsame Fragen ganz elegant mit "Kein Kommentar" zu kontern wie man es aus dem Film von Politikern im Blitzlichtgewitter kennt. Nur: Es ist gar nicht...