02 11 | 98 39 74 14 nachricht@textorama.de

Folge 5 | Podcast: Führung durch den Blätterwald

1, 2 oder 3 – Vertraulichkeiten im Interview

In dieser Folge des Podcasts für Medientraining: Wie Sie Vertraulichkeiten „off the record“ an den Interviewer bringen – und warum das keine gute Idee ist.

 

Folge 5: 1, 2 oder 3 - Vertraulichkeiten im Interview

von Barbara Stromberg | Podcast: Führung durch den Blätterwald

Agenda dieser Folge

Überblick über die Themen dieser Folge:

  • Was ist mit „off the record“ gemeint?
  • Was bedeutet „Unter 1“, „Unter 2“ und „Unter 3“?
  • Wie sicher ist das vertrauliche Wort bei Journalisten aufgehoben?

Bonus

Quick-Check: 1, 2 oder 3 – Vertraulichkeiten im Interview

DIE WICHTIGSTEN PUNKTE AUS DER FOLGE

Was unter „off the Record“ im angloamerikanischen Raum zu verstehen ist, das ist selbst unter den Muttersprachlern nicht ganz genau definiert.

Streichen Sie „Das sag ich Ihnen jetzt unter uns“ aus Ihrem Wortschatz. Besprechen Sie einfach niemals Dinge, die sie nicht gedruckt oder gesendet haben möchten, mit Journalisten.

Unter den deutschsprachigen Journalisten ist die Regelung gängiger, etwas „unter 1,2 oder 3“ zu veröffentlichen.

Was heißt „unter 1, 2 oder 3“ übersetzt?

  • Unter eins heißt zur beliebigen Verwendung.
  • unter zwei heißt ohne Nennung der Quelle
  • unter drei heißt komplett vertraulich

„Unter 3“ sind beispielsweise Hintergrundgespräche, bei denen niemals jemand erfahren darf, woher die Informationen stammen. „Unter 2“ ist das, was nachher „aus gut unterrichteten Kreisen“ oder „aus Quellen“ zitiert wird.

Angenommen, Sie haben während eines einstündigen Interviews eine Vereinbarung getroffen, etwas „unter 3“ zu sagen: Würden Sie die Hand dafür ins Feuer legen, dass auch noch nach Wochen zweifelsfrei klar ist, welche Informationen der Journalist oder die Journalistin vertraulich gehört hat und welche nicht?

Und wieder gilt der Grundsatz: Sagen Sie nur Dinge, mit denen sie zitiert werden wollen.

Wenn die Absprache gebrochen wird, müsste vermutlich ein Gericht entscheiden, ob das öffentliche Interesse und somit die Pressefreiheit überwiegt oder Ihr persönliches Interesse.

Haben Sie spezifische Fragen zum Umgang mit der Presse?

Schreiben Sie mir unter nachricht@textorama.de, wenn Sie wissen wollen, ob ich dazu beraten kann.

Episoden zu ähnlichen Themen

Folge 6: Top 20 der nervige Dinge, die man Journalisten antun kann

Folge 6: Top 20 der nervige Dinge, die man Journalisten antun kann

Folge 6 | Podcast: Führung durch den Blätterwald Top 20 der nervige Dinge, die man Journalisten antun kannIn dieser Folge des Podcasts für Medientraining: Womit Sie Journalisten richtig nerven und was Sie daher lassen sollten.  Agenda dieser Folge Überblick über...

Folge 4: Kommentieren ohne Kommentieren

Folge 4: Kommentieren ohne Kommentieren

Folge 4 | Podcast: Führung durch den Blätterwald Kommentieren ohne KommentierenDie 7 häufigsten Gründe für Zurückhaltung im Interview - und was Sie stattdessen antworten können -> in dieser Folge des Podcasts für Medientraining.  Agenda dieser Folge Überblick...

Folge 3: Kein Kommentar – Die Verweigerung der Aussage

Folge 3: Kein Kommentar – Die Verweigerung der Aussage

Folge 3 | Podcast: Führung durch den Blätterwald Kein Kommentar - Die Verweigerung der AussageEs hat Tradition, unliebsame Fragen ganz elegant mit "Kein Kommentar" zu kontern wie man es aus dem Film von Politikern im Blitzlichtgewitter kennt. Nur: Es ist gar nicht...

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen