"3 Gründe, warum Sie Ihre Texte nicht lieben müssen"

3 Gründe, warum Sie Ihre Texte nicht lieben müssen

Der Albtraum einer jeden Werbetexterin. Wir schreiben einen schönen Text für einen Kunden, der wirft einen Blick darauf und sagt: „Das kann nicht Ihr Ernst sein! Das ist zu ausführlich beschrieben/zu einfach formuliert/nicht so, wie es die anderen meiner Branche machen.“

Daraufhin sage ich meinen Kunden meistens: „Vielleicht gefällt Ihnen dieser Text nicht. Aber Sie sind auch nicht die Zielgruppe.“

Hier sind 3 Gründe dafür.

  1. Kunden leben auf einem anderen Planeten.

Nicht erst seit der Erfindung der Sozialen Medien lebt jeder von uns in seiner eigenen Blase. Sammelt eigenes Wissen und Erfahrungen, entwickelt Sichtweisen und Meinungen.

Gute Texte sind die, die die Zielgruppe mag – das gilt im Besonderen für Verkaufstexte jeder Art von Unternehmens-Webseiten bis zu Pressetexten. Diese Text müssen die Fragen der Zielgruppe beantwortet und ihre Motivationen in Handlungen zu überprüfen, mit denen sie ihre Ziele erreichen.

  1. Kunden wollen kaufen.

Sie als Unternehmer wissen, dass Sie keine Websites erstellen und Broschüren entwerfen sollten, nur damit Sie sich gut fühlen und goldene Fleißsternchen für Ihre ewigen Akten sammeln.

Der Sinn ist, Kunden zu informieren über Ihre Produkte und Dienstleistungen, damit sie sie kaufen. Und sie wollen kaufen. Wenn sich potenzielle Kunden Ihre Dienstleistung ansehen, suchen sie nach Gründen, um Ja zu sagen.

Geben Sie ihnen die Erlaubnis, Geld auszugeben, indem Sie gute Gründe nennen. Solange Sie die echten Bedürfnisse Ihrer Kunden erfüllen, werden sie es zu schätzen wissen, etwas über Ihr Angebot zu erfahren.

  1. Kunden wollen nicht innehalten und nachdenken.

Einige Wörter und Sätze bremsen uns aus.

Manche Internetseiten oder Flyer lesen sich wie Lehrbücher. Aber Kunden möchten nicht langsam lesen, sich Randnotizen machen müssen und mit dem Textmarker Stellen markieren, um dann später nachzufragen, was dieser Satz bedeuten soll.

Besuchern unserer Website müssen wir helfen, die wichtigen Punkte schnell zu erfassen und gedanklich folgen zu können.

Was wichtig ist, entscheidet der Kunde und das ist vermutlich etwas völlig anders als das, was Sie wichtig finden. Wie bekommt man raus, was der Kunde wichtig findet? Zum Beispiel in einem Textthinking-Workshop.

Barbara Stromberg

Barbara Stromberg

Textorama | Elly's Ocean

 

 

Episoden zu ähnlichen Themen

3 leistungsstarke Taktiken, die Kunden zum Kauf motivieren

3 leistungsstarke Taktiken, die Kunden zum Kauf motivieren

3 leistungsstarke Taktiken, die Kunden zum Kauf motivieren ​Das Werben um Kunden ist ein bisschen wie eine Verabredung. Nein, Sie können den Verlobungsring nicht beim ersten Date überreichen! Es ist eine wechselseitige Beziehung, die Schritt für Schritt wächst, bevor...

Einfach weiterlesen

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen