02 11 | 98 39 74 14 nachricht@textorama.de

Das lief 2021 nicht so gut

Was ärgert dich mehr: Die eigene Doofheit oder die der anderen?
Bei mir ist es so: Ich ärgere mich über die Doofheit der anderen viel intensiver, weil ich weiß, dass ich aus meiner Doofheit lernen kann. Bei den anderen kann ich nur darauf hoffen.
Willst du Beispiele hören aus 2021? Ach, was frag ich.

Berühmtestes Beispiel ist natürlich die Pandemie. Am liebsten machen Helga und ich natürlich live #remmidemmi bei unseren #Aufbruchworkshops. Durch die Kontaktbeschränkungen ging das nicht. Online-Workshops fanden zwar statt, aber vor allem in der ersten Jahreshälfte zeigte sich eine alles umgreifende Online-Müdigkeit. Dumm gelaufen. (Und man kann noch nicht mal sagen, dass die Doofheit der anderen der Grund ist.)

In diesem Beispiel dagegen ist die Frage nach der Verursacherin dagegen schnell geklärt: Anfragen trudeln rein, ich schreib zurück, schicke vielleicht sogar ein Angebot und Ende der Geschichte. Selbst schuld. Das hätte anders ausgehen können, würde ich mal dranbleiben und mir solche Dinge in die Wiedervorlage legen.

Und dann ist da noch das unrühmliche Beispiel aus 2021, wo ein Kunde völlig zu Recht unzufrieden war, weil ich nicht deutlicher nachgefragt hatte, ob es zwischenzeitlich etwas Neues gab, was in das Summary gehört hätte. Gab es nämlich, aber der Kunde hatte nur unter Zeitdruck vergessen, es mir zu schicken. Da hätte ich besser aufpassen müssen, nachfragen, den Kontakt öfter suchen, den Kunden besser führen und mich mehr absichern müssen. Das ist eindeutig eine Schwäche. Ich denke, es sei alles da und dann marschiere ich los. (Wie der Höhlentroll, der von der Kette gelassen wird.) Und dann merke ich auf der Straße, dass ich ohne Schuhe und Hose aus dem Haus bin. In dem Fall hat es der Kunde gemerkt. Peinlich.

Aber: Schlimm sind Fehler nur, wenn man nicht daraus lernt. Oder anders: Doofheit ist nur dann doof, wenn man sie nicht erkennt. Das weiß ich, das weißt du. Man muss nur die richtigen Schlüsse daraus ziehen, nicht wahr?

Helga und ich wären keine Workshopper, wenn wir nicht direkt einen Workshop zu diesem Thema für machen würden.

Zu buchen hier bei Eventbrite

 

Episoden zu ähnlichen Themen

Wie ich meine Pressearbeit angehen würde

Wie ich meine Pressearbeit angehen würde

Wie ich meine Pressearbeit angehen würde„Machst du eigentlich Pressearbeit für dich selbst?“ Die Frage einer sonst eigentlich lieben Kundin erwischt mich mit eiskaltem Griff im Nacken. Oha. Lügen kommt nicht in Frage, also antworte ich: „Nur wenn ich Zeit dafür habe.“...

Spot on Daniela!

Spot on Daniela!

Spot on Daniela! „Ich bring dich ganz groß raus, Daniela*.“ Ich setze meinen unwiderstehlichen Baby-du-willste-es-doch-auch-Blick ein. Stille. Daniela erstarrt und kurz überlege ich, wie lange ein Mensch wohl die Augen aufreißen kann, ohne zu blinzeln. Sie blinzelt....

Zeitfresser Pressemitteilungen

Zeitfresser Pressemitteilungen

Zeitfresser PressemitteilungenGestern habe ich fast anderthalb Stunden am Versand einer Pressemitteilung rumgejuckelt. Gut 35 Fach-Medien waren im Verteiler. Individuelle Ansprache, aufpassen, dass alles mitkommt und die richtigen Namen und Texte verwendet werden –...

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen